Besucher

Heute 17

Gestern 29

Woche 17

Monat 952

Insgesamt 64583

Vom 23. - 25. Oktober 2019 wurde das Kompetenzfeststellungsverfahren "KomPo7" (Kompetenzen & Potenziale) in den Klassen 8H und 9H durchgeführt. Ziel von KomPo7 ist es, hinsichtlich der Berufswahl die Stärken der Schülerinnen und Schüler (S&S) anhand von erlebnispädagogischen Aufgaben auf der einen und Konstruktionsaufgaben auf der anderen Seite mit Hilfe eines geschulten Beobachtungsteams herauszufinden.

An zwei Tagen durften sich die S&S in Gruppen den Herausforderungen stellen. Bei den Aufgaben erfuhren sie, wie hilfreich und sinnvoll es ist, im Team miteinander zu arbeiten, um die Anforderungen der Aufgaben bestmöglich zu erfüllen. Bei den erlebnispädagogischen Aufgaben mussten alle S&S eines Raumes zusammenarbeiten. Die Konstruktionsaufgaben wurden in vierer Gruppen durchgeführt. Zum Schluss wurden die Ergebnisse präsentiert. Die Beobachterinnen und Beobachter schauten während der Durchführung zu und machten sich Notizen.

Am dritten Tag fanden schließlich die Feedbackgespräche statt. Hier wurde die Selbsteinschätzung, die bereits im Vorfeld während des Unterrichts an Laptops durchgeführt wurde, verglichen mit der Fremdeinschätzung des Beobachterteams. In Kürze bekommt jeder Schüler/jede Schülerin ein Profil ausgestellt, in dem die festgestellten Kompetenzen formuliert sind. Ein positives Profil kann bei einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz sehr nützlich sein. Hier geht es nicht wie sonst um typische Zeugninoten für die einzelnen Schulfächer, sondern genau um die Stärken, die sich tatsächlich während der Momentaufnahme der Durchführung beobachten ließen. 

Die S&S hatten zumindest während der beiden Durchführungstage sichtlich viel Spaß. 😊