Besucher

Heute 19

Gestern 29

Woche 19

Monat 954

Insgesamt 64585

Am heutigen Yolo-Day (You only live once) drehte sich alles rund um das Thema Gesundheit, denn wir haben dieses eine Leben und das sollten wir so gesund und fit wie möglich leben. Die Schülerinnen und Schüler (S&S) der Nibelungenschule Hofheim nahmen an diversen Workshops und Vorträgen teil und beschäftigten sich mit wie Themen Ernährung, Zahngesundheit, Reanimation, Gesunde Durstlöscher, Polizei, Niko & Alko (Nikotin & Alkohol), Essstörungen, Mikroplastik, usw.


Die Erstklässler erfuhren beispielsweise, warum und wie wichtig Zahngesundheit ist. An großen Modellen lernten sie, wie man seine Zähne am besten putzt. Sie beschäftigten sich außerdem in Begleitung von Gesang und Tanz mit der Ernährungspyramide.


Gesunde Durtslöscher selbst mixen aus Obstsäften, frischem Gemüse und Obst durften die 2. Klassen. Aber auch Zahngesundheit stand auf ihrem Programm.


In den 3. Klassen war Kickboxen angesagt. Warum ist es wichtig, zu atmen? Was passiert, wenn ich beim Sport nicht richtig atme? Nach einer kleinen Aufwärmübung durften die S&S einige Bewegungen selbst ausprobieren. Vielleicht weckte der Sportpark Heppenheim so manches Interesse an einem neuen Hobby? ;-) Neben der körperlichen Betätigung beschäftigten sie sich außerdem mit Sozialkompetenz. 

Die 4. Klassen nahmen an den Workshops Sozialkompetenz, Medienkompetenz und ebenso am Kickboxen teil.


In der Hauptschule fanden ebenfalls Workshops und Vorträge statt. 


Die 5H startete mit dem Thema Essstörungen in den Yolo-Day. Sie durften sich in einer Traumreise selbst als Schokolade wahrnehmen. Ziel der Traumreise war es, dass die S&S ein Gefühl für das Essen bekommen. Wann esse ich? Warum esse ich? Wie geht es mir dabei? Essen wir wirklich nur dann, wenn wir Hunger haben? Oder essen wir oft nicht nur, um unseren Körper zu ernähren, sondern um uns glücklich(er) zu fühlen? 

Im nächsten Workshop ging es zusammen mit der 6H um "Niko & Alko" (Nikotin und Alkohol). Ein ehemaliger Alkoholiker gewährte Einblick in sein eigenes Leben. Er erzählte seine Geschichte und wie er es schaffte, von seiner Abhängigkeit loszukommen. Zum Schluss stand ein Polizist in einem Workshop Frage und Antwort. 

Die Klassen 6H, 7H und 8H beschäftigten sich mit Mikroplastik in Kosmetikprodukten. In der Aula fand der Workshop Reanimation statt. Die S&S probierten an Lehrmodellen die Herzmassage aus.

Organspende, Glücksspielsucht sowie Alkoholprävention waren die Workshops für die 9H. Die 8H besuchte zudem den Workshop "Verrückt - na und?", bei dem es um seelische Krankheiten ging.

Beeindruckend war der Zuckertisch im Verwaltungsgebäude. Anhand von Zuckerwürfelhaufen konnten die S&S genau sehen und abzählen, wie viel (versteckte!) Würfelzucker in den verschiedenen Produkten enthalten sind.