Besucher

Heute 0

Gestern 36

Woche 138

Monat 361

Insgesamt 91423

Hygienemaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen

Stand 09.11.2021

 

Unterricht

Die Beschulung in Lerngruppen ohne Mindestabstand von 1,5 Metern ist nur bei strikter Einhaltung der Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen umsetzbar.

Am Präsenzunterricht dürfen nur SuS teilnehmen, die über den Nachweis eines negativen Testergebnisses verfügen. Dies gilt auch für den Vorlaufkurs. Keinen Nachweis erbringen müssen von einer Infektion mit dem Coronavirus Genesene (der Nachweis ist auf 6 Monate begrenzt), vollständig geimpfte Personen sowie Teilnehmer*innen an Abschlussprüfungen – diesen werden Testungen angeboten.

Getestet werden ungeimpfte / nicht genesene Personen dreimal wöchentlich, wobei der Test nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Diese Regelungen gelten ebenfalls für schulische Förderangebote in den Ferien sowie Schulfahrten und schulische Veranstaltungen in Präsenzform.

Für SuS, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht testen lassen könne oder die am Distanzunterricht teilnehmen gelten gesonderte Regelungen.

Personal, das weder geimpft noch genesen ist, testen sich regelmäßig, wobei die Testung nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf.

 

Sportunterricht

Der Hygieneplan Corona (Anlage 2 gültig ab 08.11.2021) für die Schulen in Hessen sieht vor, dass Sportunterricht, außerunterrichtliche Sportangebote sowie Bewegungsangebote in allen Schulformen und in allen Jahrgangsstufen unter Einhaltung von bestimmten Schutzmaßnahmen stattfinden können.

 

  • Der Sportunterricht, einschließlich des Schwimmunterrichts, findet im geregelten Klassen- oder Kurssystem der Schule statt
  • Sportunterricht und außerunterrichtlicher Schulsport sind in allen Inhaltsfeldern mit Ausnahme des Inhaltsfeldes „Mit und gegen den Partner kämpfen – Ringen und Raufen“ gemäß den Kerncurricula Sport möglich. Es sind feste Partner- bzw. Gruppenzuordnungen vorzunehmen.
  • Direkte körperliche Kontakte sind auf das sportartspezifisch notwendige Maß zu reduzieren.
  • Jeder Gruppe wird ein fester Bereich zugewiesen.
  • Unterricht und Angebote im Freien sind aufgrund des permanenten Luftaustausches zu favorisieren. Sofern der Unterricht in gedeckten Sportanlagen oder geschlossenen Räumen stattfindet, ist die Größe der Lerngruppe an die räumlichen Gegebenheiten anzupassen.
  • Der Aufenthalt in den Umkleidekabinen ist so zu organisieren, dass dieser nur kurz stattfindet. Der Mund-Nase-Schutz ist beim Umkleiden zu tragen.
  • Sportunterricht ist auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, die der Schule durch den zuständigen Schulträger zugewiesen werden, zulässig.
  • Bei schulübergreifenden Wettbewerben und Veranstaltungen ist das vom Veranstalter vorgegebene Hygienekonzept umzusetzen.

 

 

Musikunterricht

Der Hygieneplan Corona (Anlage 3 gültig ab 08.11.2021) für die Schulen in Hessen sieht vor, dass Musikunterricht und

außerunterrichtliche musikalische Angebote in allen Schulformen und in allen

Jahrgangsstufen unter Einhaltung von bestimmten Schutzmaßnahmen erteilt werden

dürfen.

  • Beim musikpraktischen Arbeiten mit Instrumenten besteht im Vergleich zu anderen Unterrichtssituationen kein erhöhtes Risiko, Ausnahmen sind das gemeinsame Musizieren mit Blasinstrumenten (vgl. II.) und das gemeinsame Singen (vgl. III.) in geschlossenen Räumen.
  • Im Freien und unter Berücksichtigung der Abstandsregelungen können jedoch Chor- und Blasinstrumentproben stattfinden.
  • Beim Singen muss ein Mindestabstand von 3m eingehalten werden. Gegebenenfalls muss der Raum durch Aufstellen von Plexiglasscheiben zusätzlich gesichert werden.

 

Taschen und Wertsachen

Während des Schultages bleiben diese Sachen in der Schultasche bzw. in der Hauptschule werden die Mobiltelefone im Schrank aufbewahrt.

 

Lüftung

Häufiges Lüften ist nötig. Es ist dreimal pro Stunde – mindestens alle 20 Minuten - eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung durch vollständig geöffnete Fenster über mindestens 3-5 Minuten vorzunehmen. An warmen tagen muss länger gelüftet werden (ca. 10 – 20 Minuten).

Die Fenster werden nach der Stoßlüftung wieder geschlossen. Eine dauerhafte Kippstellung ersetzt die vollständige Öffnung der Fenster nicht. Die CO2 Messgeräte sind zu beobachten und entsprechend der Anzeige Maßnahmen zu treffen. Die Außentüren werden offengehalten, alle Flurtüren bitte immer offenhalten und, falls geschlossen, wieder öffnen.

 

Sitzordnung

Schülerinnen und Schüler sollten ausschließlich an dem ihnen zugewiesenen Platz sitzen. Für Fachlehrer*innen ist dies ist durch einen festgelegten Sitzplan, den die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer zu Beginn erstellt und der so bestehen bleibt, zu dokumentieren.

Pausen

Die Pausen werden generell im Hof verbracht. Der Hof ist in einzelnen Bereiche durch Flatterband unterteilt. Jeder Gruppe wird ein bestimmter Bereich zugewiesen. Abstand halten gilt auch in den Fluren, im Lehrerzimmer und in der Teeküche. Ein Pausen-/Kioskverkauf wird momentan nicht angeboten.

Desinfektion

Es ist nicht nötig, die Klassenräume nach jeder Stunde zu desinfizieren. Die Reinigungskräfte wischen nach jedem Schultag die Tische mit geeigneten Reinigungsmitteln ab.
 Falls eine Reinigung während der Unterrichtszeit nötig ist, z.B. weil eine Schülerin/ein Schüler heftig genießt hat, muss sie/er den Tisch selbst mit Desinfektionsmittel reinigen. Dieses steht in jedem Klassenzimmer zur Verfügung.

Desinfektionsspender sind in allen Gebäude in den Fluren vorhanden.

Seife und Tücher

Werden von den Reinigungskräften und vom Hausmeister regelmäßig kontrolliert. Falls in einer Toilette oder in einem Klassenraum keine Seife vorhanden ist, sofort dem Hausmeister melden. Falls dieser nicht anzutreffen ist, im Sekretariat Bescheid sagen. Von dort aus erfolgt die Information an den Hausmeister.

Toiletten

In den Toiletten (Pausenhalle) sind Ansammlungen zu vermeiden. Während der Pausen haben die Kollegen ein besonderes Augenmerk auf die Toilettenzugänge und stellen gleichzeitig die Hofaufsicht dar.

Die sanitären Anlagen dürfen zur Entzerrung auch während des Unterrichts alleine aufgesucht werden. Die Kinder sind darauf hinzuweisen, dass sie die Toiletten nur im Notfall aufsuchen.

Wegeführung

Teilweise werden in der Schule zur Wegführung Markierungen/Pfeile angebracht, die ausnahmslos zu beachten sind.

 

Zugang zum Sekretariat

Ein Aufsuchen des Sekretariats soll die Ausnahme sein und nur erfolgen falls unbedingt nötig (bitte auf die Anweisung der Sekretärin und der Lehrkräfte achten!). Eltern melden sich bitte möglichst telefonisch an.

Elternabende

Es gilt das Schreiben „Aktuelle Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb ab dem 16.09.2021 – Ergänzungsschreiben zu Elternabenden vom 22.09.2021.

 

Klassenfahrten und Schulveranstaltungen

Gültig ist der Erlass Regelung betreffend geplante Schulfahrten ab dem 13.09.2021“ vom 08.09.2021 sowie der Konkretisierungserlass vom 06.10.2021.

 

Schutzmasken

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist für alle Personen in den Schulgebäuden bis zur Einnahme des Sitzplatzes (Lehrkräfte und weiteres schulisches Personal, Schülerinnen und Schüler, Externe) verpflichtend.

Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss nicht getragen werden

  • soweit dies zur Nahrungsaufnahme, insbesondere in den Pausenzeiten, erforderlich ist,
  • während der Testungen,
  • soweit dies zu schulischen Zwecken erforderlich ist, z.B. während des Ausübens von Sport,
  • bei Vorlage eines Attests, das nicht älter als 3 Monate sein darf. Das Attest wird nicht in der Akte aufbewahrt.
  • von Kindern unter 6 Jahren von allen Personen, für welche nachweislich aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nicht möglich oder unzumutbar ist.

Allgemeine Hygieneregeln / Hygienemaßnahmen

  • regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 bis 30 Sekunden) / wo Händewaschen nicht möglich ist, sind die Hände zu desinfizieren
  • Abstandhalten 1,5 m
  • Verzicht auf Körperkontakt
  • Ich huste, niese oder räuspere mich in die Armbeuge und drehe mich dabei von Menschen weg. Muss ich die Nase putzen, kommt mein Taschentuch in den Mülleimer mit Deckel und ich wasche mir anschließend die Hände (20-30 Sekunden).
  • Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, d. h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
  • Ich höre auf jeden Erwachsenen und befolge dessen Anweisungen.
  • Die gemeinsame Nutzung von Gegenständen sollte möglichst vermieden werden. Sollte dies pädagogisch notwendig sein, sind vor dem Benutzen die Hände sorgfältig zu reinigen.
  • Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) auf jeden Fall zu Hause bleiben.
  • Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
  • Eine jahrgangsübergreifende Durchmischung von Lerngruppen findet nur in begründeten Ausnahmefällen statt – wie z.B. Religionsunterricht. Dabei sind feste Sitzbereiche zuzuordnen.
  • Ein Raumwechsel sollte nur bei Fachunterricht erfolgen.
  • Für 1. Hilfe Maßnahmen gilt der Hygieneplan vom HKM ab dem 08.11.2021
  • Der Verdacht einer Erkrankung und das Auftreten von COVID-19-Fällen in Schulen ist sofort nach Bekanntwerden der Schulleitung und dem Gesundheitsamt zu melden. Die Schulleitung leitet die Information dann an das staatliche Schulamt weiter.

 

 

 

Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und sonstige an Schulen tätige Personen dürfen die Schule nicht betreten,

 

  • wenn sie Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankungen verursacht), Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, aufweisen oder
  • solange sie einer individuell angeordneten Absonderung (Quarantäne-Anordnung des Gesundheitsamts nach § 30 Infektionsschutzgesetz) unterliegen oder
  • wenn in ihrem Hausstand bei einer Person eine Infektion mit SARS-CoV-2 nachgewiesen worden ist und sie sich daher ebenfalls in Quarantäne begeben müssen (generelle Absonderung nach § 3a Corona-Quarantäneverordnung). Dies gilt nicht für Personen, die geimpft sind bzw. bei denen in den letzten sechs Monaten mittels PCR-Test eine Infektion mit SARS-CoV-2 bereits nachgewiesen wurde. Eine Anordnung der Quarantäne erfolgt durch das Gesundheitsamt-

 

 

 

 

Hinweis:

Bei Auftreten von Symptomen für eine Infektion mit dem Corona-Virus während der Unterrichtszeit sind die betreffenden Schülerinnen und Schüler zu isolieren. Die Sorgeberechtigten werden ggf. informiert und es wird ihnen empfohlen, mit dem behandelnden Kinderarzt, dem Hausarzt oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 Kontakt aufzunehmen.